Gimme Shelter

Fotos: Tina Ruisinger

Gimme Shelter

Uraufführung: 13.05.2010 Live art Festival Kampnagel

The floods is threat’nin’ My very life today Gimme, gimme shelter Or I’m gonna fade away Der Song der Rolling Stones von 1969 wurde zum Inbegriff der Zerstörung einer Vision von einem Leben in Gemeinschaft, Frieden und Freiheit. Und hat sich in der letzten Strophe doch noch einen Hoffnungsschimmer bewart: Love, is just a kiss away. Denn im Kleinen lebt er fort: der Glaube an die Möglichkeit von Geborgenheit und Liebe.

Mit der Installation gimme shelter bauen und inszenieren die bildende Künstlerin Isa Melsheimer gemeinsam mit den Tänzer-Choreografen Frank Willens und Ulrike Bodammer einen „Schutzraum“, der als Ort der Gemeinschaft für Publikum und Performer fungiert. Eine klassische Kleinfamilie, empfängt die Zuschauer als ihre Gäste, gewährt ihnen Zutritt in ihr „Utopia“. Vater, Mutter, Sohn, eine Konstellation, die zudem symbolhaft gefärbt ist durch ihre mit dem Erlösungsgedanken verhafteten biblischen Ikonografie. Doch steht Familie ebenso für Schmerz und Gewalt. Und ist in prekären Zeiten wie diesen gerade im Tänzerberuf immer ein Wagnis. Offenheit ist gefragt, für das Unvorhersehbare, auch das Monströse. In diesem Sinne verschreibt sich die Inszenierung einer „unbedingten“ (Jaques Derrida) Gastfreundschaft, offen für gemeinsame Erfahrung, gemeinsam verbrachte Zeit, in der wir vielleicht die Abende damit verbringen, ein Kind in den Schlaf zu singen.

Idee, Konzept und Künstlerische Leitung: Barbara Schmidt-Rohr, Irmela Kästner
Choreografie und Performance: Frank Willens, Ulrike Bodammer & Sohn Elijas, Berlin
Installation: Isa Melsheimer, Berlin
Dramaturgie: Robert Steijn, Amsterdam, Wien
Licht: Bruno Pocheron, Maika Knoblich, Berlin
Fotografie: Tina Ruisinger, Zürich
Video: Beate Bodenhagen, Hamburg
Stahlbildhau-Realisation: Joachim Manger, Bröllin

Produktion: Schmidt-Rohr / Kästner – Tanzinitiative Hamburg e.V. in Koproduktion mit: Kampnagel Hamburg, Schloss bröllin e.V. gefördert von der Behörde für Kultur, Sport und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg Vorpommern und dem Nationalen Performance Netz, die Koproduktionsförderung des NPN wird ermöglicht durch die Kulturstiftung des Bundes.

Wir danken Ten Pen Chii Art Labor für die Unterstützung Isa Melsheimer wird vertreten von folgenden Galerien:
Rosemarie Schwarzwälder www.schwarzwaelder.at
Jocelyn Wolff www.galeriewolff.com
Esther Schipper www.estherschipper.com

KritikeN / VIDEO