Lukas

Fotos: Jens Hasenberg, Anja Beutler

Lukas

Choreografien für junge Männer Uraufführung: 27.2.2011 Tanzplan Hamburg auf Kampnagel

Vier Hamburger ChoreographInnen interpretieren das künstlerische Format des Solo. Ihre Protagonisten sind junge Männer, denen sie in vier originären Inszenierungen, die Frage stellen: Wirken sie noch ( oder wieder )? Die bekannten Bilder von Männlichkeit, jugendlicher Rebellion und Sehnsucht nach Aufbruch? Oder liegt in den Brüchen und im humorvollen, selbstreflektierten Scheitern die neue Utopie der nächsten Generation?

In der Tanz-Kunst ist ein Solo immer auch Selbstdarstellung und die Widerspiegelung der eigenen Geschichte. Die Gleichzeitigkeit von Eindeutigem und Angedeutetem. Von An- und Abwesenheiten. Der fiktive Schauplatz, den die Hamburger bildenden Künstler Thorsten Tenberken und Jens Hasenberg für die jungen Männer auf der Bühne installiert haben, ist inspiriert von den Ideen der Frühromantik als geschichtlicher Epoche. Ein augenzwinckernd symbolhaft aufgeladener Ort, der die Sehnsucht spiegelt nach dem anderswo, dort wo sich die wirklich wichtigen Dinge des Lebens abspielen könnten.

Konzept, Künstlerische Leitung: Barbara Schmidt-Rohr
Chor: Philipp van der Heijden – Performance: Jascha Viehstädt
Chor: Lucia Glass – Performance: Philipp Kronenberg
Chor: Antoine Effroy – Performance: Clemens Ansorg
Chor: Antje Pfundtner – Performance: Sherzad Hossin, Leon Daniel, Alexander Obe, Martin Heise, Abel Dennis Yosef, Hauke Pfahl, Estefano Labudda, Tim Gruner, Andreas Uhl, Manuel Herwig, Jonas Freudenhammer
Installation, Bühnenbild: Thorsten Tenberken, Jens Hasenberg

Koproduktion: K3 -Tanzplan Hamburg, gefördert von: Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, unterstützt von der Hamburgischen Kulturstiftung, Dank an die Contemporary Dance School Hamburg

Kritiken / Video