More! More! More!

Fotos: Friedemann Simon

More! More! More!

TANZ IN CONTAINERN SPITALERSTRASSE – HAMBURGER CITY URAUFFueHRUNG : 27. 6. 2007

Die mobile Container-Installation wird in ihrer dritten Auflage von jugendlichen TänzerInnen bevölkert. Hamburgs Innenstadt glänzt mehr denn je mit ihren Boulevards und Shopping-Passagen. Die Architektur der Passage trifft auf den Container als Versinnbildlichung globaler Mobilität von Waren. Alles ist in Bewegung. Doch wie bewegt sich die Jugend selbst  in einem nur auf Konsum ausgerichteten urbanen Umfeld?

Viel zu viel und nicht genug. Die Angebote überschlagen sich. Was man heute haben muss – um dazu zu gehören, um anders zu sein – ist morgen schon wieder out. more! more! more! beschreibt jene Sucht, aus der es keinen Ausstieg gibt. Vorstellungen von Identität, von Selbstverwirklichung, von Ängsten und Chancen spiegeln sich in dem urbanen Mikrokosmos der Inszenierung wieder. Alles, was ihr meint, das ich bin, ist das, was ich nicht bin. 12 Jugendliche im Alter von 15 – 25 Jahren nehmen an dem Projekt teil. Sie selbst haben die Ideen und Gedanken zum Thema des Stücks eingebracht und entwickelt, haben die Texte geschrieben, haben Choreografien erfunden. 33 Probentage dauerte der kreative Prozess unter der Leitung des belgischen Choreografen und Regisseurs Ives Thuwis bis die Inszenierung aus Tanz, Gesang und Schauspiel auf Grundlage der Erfahrungen, Wünsche und Visionen der jungen PerformerInnen stand. Im Zusammenspiel der choreografischen Bilder, in einem Gesamtkonzept aus Tanz, Musik und Licht, wächst die gesamte Containerfläche zusammen zu einem Stück.  Gemeinsam füllen die Hamburger Jugendlichen die Installation in ihrer dritten Konzeption an neuem Ort mit neuem Leben.

Konzept und Künstlerische Leitung: Irmela Kästner, Barbara Schmidt-Rohr
Choreografie: Ives Thuwis, Gent
Choreografische Mitarbeit: Philipp van der Heijden
Performance: Marlene Blumert, Ava Carstens, Laura Guhl, Ines John, Jana Kleinknecht, Annina Lingens, Eva Nießen, Mable Preach, Anastasia Schwarzkopf, Greta Steinberg, Sandro Sutalo, Arne Thürey, Ulrike Tuch
Ausstattung: Artifact Hamburg
Licht: Tanja Nowak
Ton: Manuel Horstmann
Kostüme: IvesThuwis + Darsteller
Produktionsmanagement: Christine Focken
Produktion: Schmidt-Rohr/Kästner-Tanzinitiative Hamburg gefördert von: Kulturbehörde der Freien u. Hansestadt Hamburg, Soziokulturfonds/Kulturstiftung des Bundes, Impuls Förderung Hamburg / PwC-Stiftung, Hamburgische Kulturstiftung

Kritiken