Irmela Kästner

Autorin, Kuratorin

Irmela Kästner ist Gründungsmitglied und künstlerische Leiterin der Tanzinitiative Hamburg, deren Produktionen sie entwickelt, kuratiert und dramaturgisch betreut. Sie initiiert Werkstätten, hält Vorträge und publiziert über die Arbeit der Tanzinitiative. Im Jahrbuch Tanzforschung 2010 tanz vermittelt – tanz vermitteln, Henschel Verlag, erschien von ihr: „Tanz in Containern – Eine Installation im Stadtraum“. siehe: Publikationen Sie arbeitet als Autorin im Bereich Tanz und Performance für Tagespresse und Fachmagazine u.a.: Tanzjournal, ballet-tanz, tanz, die Internetplattform corpusweb.net, und publiziert in Büchern national und international, u.a.: Zufall oder Streben nach kosmischer Ordnung? Das I Ging in der zeitgenössischen Choreografie; in Tanz, Bewegung & Spiritualität, ed.: Fischer, Hecht (Henschel); Contradiction as a strategy for a future in motion,  in: P.A.R.T.S Documenting 10 Years of Contemporary Dance Education,  P.A.R.T.S. Brüssel 2006 2007 erschien in Zusammenarbeit mit der Fotografin Tina Ruisinger ihr Buch Meg Stuart · Anne Teresa de Keersmaeker im K-Kieser Verlag, München (Kieser Verlag; ISBN 978-3-935456-15-9). Autorin im Bereich Film und Fernsehen in Kooperation mit dem Deutschen Tanzfilminstitut Bremen, Gastdramaturgin am Hamburg Ballett John Neumeier Ausgebildet im klassischen und zeitgenössischen Tanz gründete sie bereits Anfang der 80er Jahre in Kiel eine Experimentierwerkstatt für Tanz und Performance, bewegte sich als Tänzerin in eigenen und fremden Kreationen in allen Formen und Stilen von zeitgenössisch bis Samba. Sie hat ein Diplom in Psychologie von der Christian Albrecht  Universität Kiel. Anschließend lebte und arbeitete sie mehrere Jahre in London, absolvierte dort ein MA-Studium am Laban Centre for Movement and Dance. Viele Jahre unterrichtete sie zeitgenössischen Tanz und Bewegungsanalyse im Laien- und Ausbildungsbereich, realisierte Forschungsprojekte u.a. in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Sie kreierte Tanzfilme: Weiss, 1991; Platz, 1994; zeitWeise, 2000.

VIDEOS: https://vimeo.com/user51084128

BLOG: http://thebest-theworst-myeverything.blogspot.de/